Direkt zum Seiteninhalt

Abnahme

Kraftfahrzeuge > Touareg > Autogas
LPG - Autogas im VW Touareg
Erfahrungen mit der Umruestung meines VW Touareg V6 3.2 auf Autogas = LPG Liquified Petroleum Gas

Allgemeine Info
  • So dann nach 4 Tagen war mein Auto fertig umgeruestet und ich durfte es abholen. Die Spannung war gross, da ich schon viel in Internetforen gelesen habe, von Leuten mit grossen Problemen.

Vorfuehrung beim TUeV
  • Bei der TÜV-Abnahme gab es keinerlei Beanstandungen und der Prüfer war — so wurde mir berichtet — sehr zufrieden.
  • Die Dichtigkeitspruefung wurde auch mit Erfolg absolviert.

Unterlagen
  • Folgende Unterlagen erhielt ich von meinem Umrüster:
    • Rechnung mit getrennter Ausweisung fuer Material und Arbeitszeit. Das ist versicherungstechnisch wichtig.
    • Bedienungsanleitung mit Wartungsheft
    • Nachweis über die Durchführung der Gassystemeinbauprüfung (GSP), die bis zum Eintrag in die Papiere mitgefuehrt werden muss.

Probefahrt
  • Zunaechst wurde mir der Einbau erklaert und die zum Teil kunstvoll verborgen montierten Komponenten gezeigt.
  • Der Einbau machte auf mich einen professionellen Eindruck und war sauber ausgefueht. Alle Komponenten waren wenn moeglich an vorhandenen Befestigungen montiert worden und somit  neue Bohrungen vermieden worden. Das vermeidet Korrosionsrisiken .
  • Jetzt ging´s los, zunaechst ca. eine Minute mit Benzin dann schaltete die Anlage automatisch auf Gas um. Ich habe davon nichts gemerkt.
  • Kurzes Stueck Bundesstrasse, der Motor schnurrt sanft wie vor der Umruestung.
  • Jetzt auf die Autobahn, voller Sprint zum Einfaedeln in den fliessenden Verkehr, Leistung satt wie mit Benzin ich merke keinen Unterschied.
  • Wir schafften es sogar trotz Verkehr mal hoehere Geschwindigkeit zu erreichen, das Auto lief wie gewohnt. Kein Mangel feststellbar, saubere Arbeit bei Einbau und Programmierung.

Tankstelle
  • Von der Probefahrt  zurueck gab es dann doch noch eine Ueberraschung und zwar an der Tankstelle. Mir wurde der Tankvorgang erklaert und dann sagte die Dame an der Kasse was von 19 €. Ich fuehlte mich wie in alten Kaeferzeiten, als wir noch fuer 20 Mark volltanken konnten.

 Tankvorgang
  • Schnell noch den Tankvorgang fuer Nichtgaser erklaert . Da Sicherheit vorgeht, sind zunaechst fokgende Punkte zu beachten.
  1. Handbremse anziehen
  2. Motor abstellen
  3. Zuendung, elektr. Verbraucher und die Beleuchtung ausschalten
  4. Handy ausschalten
  5. Nicht rauchen  
  • Jetzt kommt der eigentliche Tankvorgang
  1. Tankklappe oeffnen und falls nötig, Adapter aufsetzen.
  2. Handschuh anziehen.
  3. Das Zapfventil auf den Adapter aufschrauben und den Handhebel spannen und einrasten.
    Achtung! Hierbei kommt schon der Gasdruck in die Verbindung zum Tank. Wenn man, nicht eingerastet, den Hebel loslaesst entweicht Gas und man kann sich wegen der Kaelte verletzen.
  4. Den Druckknopf an der Zapfsäule während des gesamten Tankvorganges drücken, sobald der Tank voll ist erfolgt automatisches Abschalten der Tankanlage.
  5. Den Handhebel lösen und schlagartig loslassen, dabei den Kopf auf Abstand halten, da Gas entweicht. Das Zapfventil abschrauben und in die Tanksaule einhaengen.
  6. Adapter gegf. abschrauben und die Tankklappe schließen.    
  7. Handschuh wieder hergeben.                                                            
Tankadapter
  • Da wir ja jetzt seit vielen Jahren Europa sind ist es  nur verstaendlich dass es fuer das Tanken je nach Land eigene, nicht  kompatible, Adapter gibt. Faehrt man in´s Nachbarland sollte man diese  tunlichst mitfuehren.  
  • Tank-Adapter

Nachdem ich dann meine Rechnung beglichen hatte, fuhr ich gluecklich und zufrieden in eine gasgebende Zukunft.           
18.04.2021
Zurück zum Seiteninhalt